Wissen, woher es kommt

Wissen, woher es kommt
Herkunftssicherheit - vom Landwirt bis zur Ladentheke

Viele Verbraucher fragen sich: Woher stammen eigentlich Fleisch, Wurstwaren, Gemüse und Obst im Supermarkt und welche Stationen haben diese Lebensmittel durchlaufen, bis sie im Regal sind? Für Produkte mit dem blauen QS-Prüfzeichen lässt sich das lückenlos nachverfolgen: von der landwirtschaftlichen Erzeugung über die Verarbeitung bis zum Supermarkt.

Herkunftssicherheit – über alle Stufen der Lebensmittelkette

Die Herkunftssicherung ist elementarer Bestandteil des QS-Systems – über alle Stufen der Lebensmittelkette hinweg. Jeder Systempartner muss seine Lieferanten und Abnehmer jederzeit angeben können. Denn falls schnelles Handeln gefragt sein sollte, muss die genaue Herkunft eines einzelnen Produkts innerhalb weniger Stunden nachvollziehbar sein. Wer hat das Produkt hergestellt, wo wurde es weiterverarbeitet, von wem wurde es bezogen und an wen wurde es auf dem Weg zum Supermarkt verkauft? All diese Fragen können dank der lückenlosen Dokumentation im QS-System schnell beantwortet werden.

So kann beispielsweise ein im Supermarkt gekauftes Stück Fleisch über den Verarbeitungs- und Schlachtbetrieb bis zum Tierhalter zurückverfolgt werden. Gleiches gilt für Obst und Gemüse wie Äpfel oder Kartoffeln: Auch ihr Lebenslauf kann dank der durchgängigen Dokumentation bis aufs Feld nachvollzogen werden. Dadurch ist in Ereignisfällen schnellstmögliches Handeln sichergestellt – ganz im Sinne des Verbraucherschutzes. Warenströme werden im QS-Prüfsystem analysiert, „Schwarze Schafe“ so rechtzeitig erkannt, angemahnt oder aus dem System ausgeschlossen.

Stichwort: Rückverfolgbarkeit

Rückverfolgbarkeit bedeutet, dass ein Lebensmittel innerhalb des QS-Systems über alle Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen bis zum Ursprungsort zurückverfolgt werden kann. So kann bei Bedarf festgestellt werden, wann, wo und durch welche Betriebe die Ware hergestellt, gelagert und transportiert wurde. Das schafft ein Höchstmaß an Herkunftssicherheit. Alle wichtigen Daten sind in den Begleitpapieren sowie auf dem Etikett des Produkts zu finden. 

Übrigens: Das QS-Prüfsystem ist ein europaweit einzigartiges Prüfsystem, das Qualitätssicherung über die gesamte Lebensmittelkette hinweg betreibt – damit Verbraucher sich jederzeit auf sichere Lebensmittel aus kontrollierter Herkunft verlassen können.

Im Einsatz für sichere Lebensmittel

Über 140.000 Betriebe sorgen im QS-Prüfsystem dafür, dass Steaks, Würstchen, Tomaten, Äpfel und Co. Tag für Tag in dieser durchgängig kontrollierten Qualität in den Handel gelangen. Ob Landwirt, Futtermittelproduzent, Obst- und Gemüseerzeuger, Metzger oder Supermarkt – alle Betriebe im QS-Prüfsystem verpflichten sich, die strengen Qualitätsanforderungen einzuhalten. Beispielsweise im Hinblick auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, die Fütterung der Tiere oder die Einhaltung der Kühlkette. Eigenkontrollen und genaues dokumentieren sind für diese Betriebe selbstverständlich. Unabhängige Experten überprüfen regelmäßig die fachgerechte Umsetzung der QS-Vorgaben vor Ort. Das Ergebnis sind sichere Lebensmittel, die eine umfassende Herkunfts- und Prozesssicherung durchlaufen haben.

Qualitätssicherung auch über Ländergrenzen hinaus

Der Lebensmittelsektor ist gekennzeichnet durch international verzweigte Warenströme. QS setzt auf die Zusammenarbeit mit anderen Standardgebern für ein einheitlich hohes Niveau der Lebensmittelsicherheit. Dadurch wird der Warenverkehr erleichtert und die Warenverfügbarkeit gesichert. Die QS-Zertifizierung wird von vielen internationalen Standardgebern anerkannt. Umgekehrt erkennt auch QS andere Standards an.