Aktuelles

QS Live
Aktuelles

QS-live, 15.05.2015

Ökotrophologin und QS-Mitarbeiterin Sonja Pfeifer informiert die Verbraucher über Lebensmittelsicherheit im QS-Prüfsystem.

Mehr Orientierung beim Einkauf

Wer bei Lebensmitteln auf Nummer sicher gehen will, sollte genau hinsehen

Im Supermarkt gibt es eine große Auswahl an frischen Lebensmitteln, zum Beispiel an der Fleischtheke oder in der Gemüse- und Obstabteilung. Hier die richtige Wahl zu treffen, ist für den Verbraucher nicht immer ganz einfach. Achten sollte man unter anderem auf die generelle Ordnung und Sauberkeit der Abteilung, makelloses Aussehen der Ware, sortentypischen Geruch, frische Farben und bei Obst und Gemüse auf die Knackigkeit.

Viele Kunden legen außerdem großen Wert auf geprüfte Lebensmittel aus gesicherter Herkunft: "Immer mehr Verbraucher wollen erfahren, woher ihre Lebensmittel stammen, wie sie produziert und kontrolliert werden", stellt die Ökotrophologin Sonja Pfeifer fest.

EU-Kampagne für Lebensmittelsicherheit

Seit drei Jahren informiert deshalb eine von der EU geförderte Verbraucherkampagne über sichere Lebensmittel, die durch das blaue QS-Prüfzeichen gekennzeichnet sind. Da Lebensmittelsicherheit für Verbraucher ein wichtiges Thema bleibt, wurde die Kampagne jetzt um weitere drei Jahre verlängert. Ein wichtiger Bestandteil ist das Onlineportal QS-live.de, wo es viele interessante, verständlich aufbereitete Informationen rund um die stufenübergreifende Qualitätssicherung, Produzenten und Handel gibt, dazu jede Menge praktische Ratschläge wie Warenkunde, Einkaufstipps, die richtige Lagerung von Lebensmitteln und nicht zuletzt leckere Rezepte.

Vom Landwirt bis zur Ladentheke

Transparenz ist bei der Qualitätssicherung oberstes Gebot, denn bis die Lebensmittel im Supermarkt ankommen, haben sie bereits einen weiten Weg zurückgelegt – vom Tierhalter oder Obst- und Gemüseerzeuger über Transport- und Verarbeitungsbetriebe bis hin zum Supermarkt. "Sie alle gehören zu den über 130.000 Systempartnern, die ihre Betriebe regelmäßig neutral kontrollieren lassen. Vom Landwirt bis zur Ladentheke ist jedes Unternehmen bekannt, das an der Herstellung und Vermarktung beteiligt ist", betont Sonja Pfeifer. So dürfe ein Wurstwarenhersteller, der seine Ware mit dem QS-Prüfzeichen kennzeichnet, beispielsweise nur Fleisch von ebenfalls zertifizierten Lieferanten verwenden. "Das ist die Besonderheit des Prüfsystems: Die Sicherheit von Fleisch, Gemüse und Obst wird über den gesamten Produktions- und Handelsprozess hinweg kontrolliert“, so Pfeifer.

Unabhängige Zertifizierungsstellen und Labore prüfen regelmäßig, ob tatsächlich jeder Systempartner die strengen Anforderungen einhält. Wer dagegen verstößt, muss mit Strafen rechnen. Eine genaue Dokumentation der einzelnen Stationen gewährleistet den lückenlosen Herkunftsnachweis der Lebensmittel.

Qualitätsmanagement zu Hause

Prüfzeichen können die Lebensmittelsicherheit nur bis zum Geschäft gewährleisten – danach ist jeder sein eigener Qualitätsmanager. Schon beim Transport geht es los: Empfindliche Lebensmittel wie Hackfleisch oder Geflügel werden in einer Kühltasche transportiert und kommen zu Hause gleich als Erstes in den Kühlschrank, der regelmäßig gereinigt werden sollte. Bei der Lagerung und Verarbeitung in der heimischen Küche ist Hygiene besonders wichtig, vom Händewaschen bis zum Extrabrett für rohes Fleisch. Mehr Informationen zum Thema gibt es unter QS-live.de.