Aktuelles

QS Live
Aktuelles

QS-live, 30.08.2017

qs-live, Kräuter, Basilikum

Grillen im Spätsommer – Das wird sicher scharf!

Leckeres zum Fleisch: Marinaden, Salsas und Dips aus frischen Kräutern mit dem QS-Prüfzeichen sicher genießen

Ob feurig-scharf oder frisch – leckere Marinaden, Salsas und Dips aus frischen Kräutern peppen gegrillte Steaks und Grillgemüse auf und zaubern Farbe auf den Teller. Für den sicheren Genuss wird neben der Produktion von Fleisch, Obst und Gemüse auch die Erzeugung von frischen Kräutern mit dem blauen QS-Prüfzeichen strengstens kontrolliert.

Darauf können Sie sich verlassen
Frische Kräuter wie Basilikum, Thymian oder Oregano werden im QS-Prüfsystem über alle Stufen hinweg streng kontrolliert – vom Erzeuger bis in den Supermarkt. Die Landwirte im QS-Prüfsystem achten genau auf den fachgerechten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und dokumentieren ihn. Denn gerade bei Kräutern sind die erlaubten Grenzwerte niedrig. Gut so, weil diese häufig nur kurz gewaschen und anschließend roh gegessen werden.

Die Frische lang genießen
Den intensiven, würzigen Geschmack von frischen Kräutern können Sie länger genießen, wenn Sie sie zu Hause richtig aufbewahren. Kräuter lieben es feucht und fühlen sich in einem Glas Wasser in einem der oberen Kühlschrank-Fächer wohl. Noch besser ist es, wenn Sie die Kräuter direkt am Tag des Einkaufs verwenden. Zu einer würzigen Marinade oder einem scharfen Salsa verarbeitet, steht einer Grillparty mit Pepp nichts mehr im Weg.

In der Würze liegt die Kraft
Die knusprige Kruste erhalten Steaks und Gemüse vom Rost – den Geschmack von der Kräutermarinade. Unser Tipp: Zu Rindfleisch passen kräftige Kräuter wie Rosmarin und Thymian. Ein Schweinesteak schmeckt am besten mit Thymian oder dem süß-scharfen Aroma aus Orangensaft, Chilischoten und Tomatenmark. Für Geflügel ist Minze ideal – am besten in Kombination mit Joghurt und Zwiebeln

Etwas Feuer gefällig?
Zu lauen Sommernächten passt eine scharfe Salsa-Soße besonders gut. Sie verleiht Steaks, Gemüsespießen oder auch vegetarischen Burgern einen intensiven Geschmack. Probieren Sie verschiedene Salsa-Rezepte aus. Mit dabei sind fast immer frische Tomaten, Paprika und Kräuter. Alles, was Sie in lückenlos geprüfter Qualität mit dem blauen QS-Prüfzeichen kaufen können.

Frische Minze erfrischt
Die Sonne scheint, die marinierten Steaks brutzeln auf dem heißen Rost – da kommt neben Salsa auch ein frischer Dip wie gerufen. Verfeinern Sie zum Beispiel den klassischen Gurken-Joghurt-Dip mit frischer Minze. Achten Sie beim Kauf von erntefrisch geschnittenen Minzblättern oder bei Minze aus dem Topf auf das QS-Prüfzeichen auf dem Etikett.

Klicken, informieren, sicher genießen
Die EU-geförderte Kampagne QS-live. Initiative Qualitätssicherung informiert Verbraucher über Qualitätssicherung und Kontrollen von der Herstellung frischer Lebensmittel über den Transport bis hin zur Vermarktung. Auf QS-live.de erhalten sie außerdem Rezepttipps und erfahren alles Wichtige rund um den Umgang mit frischen Lebensmitteln zu Hause.

Rezepttipp: Vegetarischer Burger vom Grill auf Vollkornbrötchen mit Tomatensalsa

 

Zutaten: 


400 g Kichererbsen, Dose

2 Frühlingszwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 Möhre

1 Eigelb

2 EL frisch gehackte Petersilie

2 EL frisch gehacktes Koriandergrün

Kreuzkümmel, gemahlen

Salz

Cayennepfeffer

Semmelbrösel, nach Bedarf

2 EL Pflanzenöl

 

Für die Salsa: 

1 kleine, rote Zwiebel

2 Tomaten

1 grüne, eingelegte Chilischote

1 TL Limettensaft

1 Prise Zucker

1 - 2 Hand voll Rucola

4 Vollkornbrötchen

 

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Anzahl Portionen: 4

Zubereitung: 
Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, abbrausen und gut abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und sehr fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls sehr fein hacken. Die Möhre schälen und fein raspeln. Die Kichererbsen fein pürieren. Die Frühlingszwiebeln, Möhren, den Knoblauch, Eigelb und die Kräuter untermengen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Cayennepfeffer würzen. Nach Bedarf Brösel unterkneten bis der Teig gut formbar ist. Anschließend daraus mit angefeuchteten Händen 4 Frikadellen formen. Mit dem Öl bepinseln und auf dem heißen Grill auf beiden Seiten je 4-5 Minuten goldbraun grillen.

Für die Salsa die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Tomaten waschen, vierteln, entkernen und klein würfeln. Die Chilischote putzen, entkernen und klein schneiden. Mit Tomatenwürfeln, Zwiebel, Limettensaft, Salz, Zucker und Cayennepfeffer vermengen und abschmecken. Den Rucola waschen, putzen, trocken schütteln und kleiner zupfen.

Die Brötchen waagrecht halbieren und die Schnittflächen nach Belieben rösten. Mit dem Rucola und den Patties belegen. Die Salsa darauf geben, die Deckel anlegen und servieren.

Rezepttipp Verschiedene Dips mit Fladenbrot


 

Zutaten:


Petersiliensalat: 

2 - 3 Hand voll Petersilie

1 Zwiebel

1 Tomate

1 EL Sesam

4 EL Zitronensaft

4 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

 

Taramosalata: 

150 g mehligkochende Kartoffeln

Salz

1 Schalotte

2 EL Milch

75 g Rogen, Tarama

100 ml Olivenöl

1 - 2 EL Zitronensaft

 

Hummus: 

1 Dose Kichererbsen, à 400 ml

2 - 3 EL Tahin

1 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

Salz

Pfeffer

1 Prise gemahlener Kreuzkümmel

 

Gurkenjoghurt: 

1/4 Gurke

1 Knoblauchzehe

250 g griechischer Joghurt

Salz

Paprikapulver, edelsüß


Zubereitungszeit: 40 Minuten

Anzahl Portionen: 4

 

Zubereitung: 

Petersiliensalat:
Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln und die Blätter grob hacken. Die Zwiebel häuten und würfeln. Die Tomate waschen, Stielansatz herausschneiden und die Tomate klein würfeln. Petersilie, Zwiebel, Tomaten, Sesam, Zitronensaft und Öl vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Taramosalata:
Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen. Schalotte schälen und fein hacken. Kartoffeln pellen und mit Schalotte, Milch, Rogen, Öl und Zitronensaft pürieren. Mit Salz abschmecken.

Hummus:
Die Kichererbsen abgießen und etwas der Flüssigkeit auffangen. Kichererbsen mit Tahin, Öl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel pürieren. Etwas Kichererbsenwasser unterrühren, bis eine cremige Paste entsteht. Abschmecken.

Gurkenjoghurt:
Die Gurke waschen und klein würfeln. Den Knoblauch schälen und pressen. Mit dem Joghurt und der Gurke verrühren. Mit Salz abschmecken und mit Paprikapulver bestreut anrichten.

Zu den Dips z. B. Fladenbrot, Oliven und Zitronenschnitze reichen.