QS-Prüfsystem

Das ABC der Küchenhygiene

Das ABC der Küchenhygiene

LandFrau Lore wäscht ihre Hände

Bei Lebensmitteln mit dem QS-Prüfzeichen können Sie sich auf umfassende Kontrollen verlassen – vom Landwirt bis zur Ladentheke. Die Hygienebedingungen spielen dabei eine zentrale Rolle. Nach dem Einkauf sind Sie selbst am Zug! Alle wichtigen Hygieneregeln für zu Hause finden Sie hier kompakt und auf einen Blick.

 

Küchenprofis achten streng darauf, dass Küchenutensilien, Hände und Kleidung sauber sind. Denn nur wer grundlegende Hygieneregeln beachtet, ist bei der Lagerung und Zubereitung frischer Lebensmittel auf der sicheren Seite. Übrigens: Nicht nur Wasser und Seife, auch Hitze und Kälte sind wichtige Verbündete im Kampf gegen Bakterien und Keime.

Die wichtigsten Hygienetipps

1. Hände waschen
Vor jedem neuen Arbeitsgang und nach getaner Arbeit: Händewaschen mit Seife und heißem Wasser. Dabei auch den Bereich unter den Fingernägeln nicht vergessen!

2. Getrennt lagern und zubereiten
Damit keine unerwünschten Keime übertragen werden: Rohes und Gegartes, Fleisch sowie Obst und Gemüse getrennt lagern und für die Zubereitung jeweils eigene, saubere Messer, Schneidebretter und sonstige Utensilien verwenden.

3. Obst und Gemüse waschen und putzen
Auch Erdreste können unerwünschte Keime enthalten – deshalb frisches Obst und Gemüse unter fließendem Wasser abspülen und sorgfältig putzen.

4. Benutzte Küchenutensilien säubern
Möglichst sofort nach Gebrauch alle Küchenutensilien mit heißem Wasser und Spülmittel abwaschen! Nasse Lappen und Handtücher oft wechseln, denn dort sammeln sich schnell Keime.

5. Spüle und Kühlschrank reinigen
Das klappt am besten mit einem Tuch und etwas Essigwasser. Die Spüle nach jedem Abwasch, den Kühlschrank mindestens alle vier Wochen reinigen.

Der Hygiene-Tipp von LandFrau Lore:

Obst und Gemüse, das nicht mehr durchgegart wird, nie auf dem gleichen Brett schneiden wie rohes Fleisch. Damit es nicht zu Verwechslungen kommt, wenn es in der Küche hoch hergeht, mein Tipp: Schneidbretter in verschiedenen Farben benutzen!

6. Ausreichend erhitzen
Bei Temperaturen zwischen 70 und 100 °C werden die meisten Keime zuverlässig abgetötet – insbesondere Fleischgerichte sollten daher mindestens zwei Minuten lang auf 70 °C erhitzt werden. Geflügel unbedingt durchgaren.

7. Kühlkette einhalten
Kalte Temperaturen helfen, die Ausbreitung von Mikroorganismen gezielt einzudämmen. Achten Sie deshalb bei Einkauf und Lagerung von Fleisch und Fleischwaren darauf, die Kühlkette nicht zu unterbrechen. Für den Transport vom Supermarkt bis zum heimischen Kühlschrank empfiehlt sich eine Kühltasche. Mehr zum Thema:

Auftauen und Einfrieren
Lagern im Kühlschrank

Stichwort: Bakterien, Pilze, Keime

Bakterien und Pilze lassen Milch zu Käse werden, Bier gären und Salami reifen. Keime kommen überall vor – und ohne sie gäbe es etwa ein Viertel aller verarbeiteten Lebensmittel nicht. Unerwünschte Keime können Lebensmittel allerdings auch schneller verderben lassen oder sogar gefährlich sein. In Einzelfällen können Bakterien wie Salmonellen, Ehec oder Campylobacter beim Menschen schwerwiegende Lebensmittelinfektionen hervorrufen. Daher ist eine einwandfreie Küchenhygiene oberstes Gebot.

Für die Teilnehmer des QS-Systems ist sauberes Arbeiten selbstverständlich. Im QS-Prüfsystem wird Hygiene durchgehend kontrolliert, vom Landwirt bis zur Ladentheke – damit Sie bei Fleisch, Obst und Gemüse mit dem blauen QS-Prüfzeichen bedenkenlos zugreifen können.

Bei Fleisch sorgt ein sogenanntes Salmonellen-Monitoring für zusätzliche Sicherheit, bei Obst und Gemüse finden ein Rückstandsmonitoring zu Pflanzenschutzmitteln sowie ein mikrobiologisches Monitoring Anwendung – konsequente Kontrollen, die für ein Mehr an Lebensmittelsicherheit sorgen.

Linktipps


Wichtige Hygieneregeln
Machen Sie alles richtig in Sachen Küchenhygiene? Beim aid infodienst können Sie den Test machen – und sich umfassend informieren.
aid – Hygienecheck


Schutz vor Lebensmittelinfektionen
Wie Sie sich mit der richtigen Küchenhygiene erfolgreich vor Lebensmittelinfektionen schützen, fasst das Bundesinstitut für Risikobewertung zusammen.
BfR – Verbrauchertipps Hygiene